Au am Rhein/Bühl/Baden-Baden (kfv). Der Kreisfeuerwehrverband Rastatt lädt am Samstag, 4. Mai, um 17 Uhr zu seinem traditionellen „Floriangottesdienst“ in die Pfarrkirche St. Andreas in Au am Rhein ein. Zelebriert wird der ökonomische Gottesdienst von Pastoralassistent Markus Westermann und Pfarrer im Ruhestand Gerhard Stöcklin.

Der Heilige Florian, einst im dritten Jahrhundert nahe Wien geboren, war stets für seine Mitmenschen da und half ihnen, wann immer nötig. Als kleiner Junge soll Florian mit einem winzigen Kübel Wasser einen Hausbrand gelöscht haben. Seit vielen Jahren ist er deshalb der Schutzpatron der Feuerwehren, die ihm zu Ehren jedes Jahr an seinem Todestag zu einem „Floriangottesdienst“ einladen.

Der Gottesdienst, zu dem alle Feuerwehrangehörigen des Landkreises Rastatt sowie Familienangehörige und interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen sind, soll auch in diesem Jahr die Gelegenheit geben, sich für gut überstandene Einsätze zu bedanken, Zeit zur Besinnung zu erleben und mentale Stärke und Hilfe für die zukünftigen Einsätze zu erbitten. Musikalisch umrahmt wird die Feier vom Musikverein Au am Rhein. Die Fürbitten sprechen Kameraden der Feuerwehr Au am Rhein, die den Gottesdienst organisieren und im Anschluss zu einem gemütlichen Beisammensein in die Rheinauhalle einladen. Parkmöglichkeiten gibt es bei der Rheinauhalle, von wo ab ein Fahrdienst die Gottesdienstbesucher zur Kirche bringt.